Die AVK im Harz

Vom 06.02.-10.02.2017 fuhr die AVK mit 20 Jugendlichen und 5 Lehrkräften nach St.Andreasberg in den Harz.

Während eine Gruppe mit dem Zug anreiste, fuhr eine 2. Gruppe mit dem Gepäck im Schulbus in die Freizeit mit dem Thema „Schnee“. 

Am Montagabend erreichten alle das Schullandheim Wolfsburg und wurden dort schon von der 8. Klasse des Braunschweiger Lessing-Gymnasiums empfangen. Diese Kooperation geht schon ins 20. Jahr und ist ein besonderer Höhepunkt für alle: Lehrkräfte wie Jugendliche. Ein Kenn-Lern „Mensch-ärgere-dich-nicht“-Turnier löste rasch alle Berührungsängste in Luft auf.

Am Dienstag wanderten wir vormittags über die verschneite Jordanshöhe um dann am Nachmittag die Skier auszuprobieren. Nachdem Abendessen spielten wir in der Turnhalle in gemischten Gruppen. Aufgabe: Löst ein Kreuzworträtsel. Da einige Fragen speziell auf die Lübecker zugeschnitten waren (z.B. Fluss in Lübeck) konnten alle ihren Beitrag leisten. Unlösbare Fragen konnten mit Hilfe einer gemeinsam bewältigten Bewegungsaufgabe erfolgreich beantwortet werden. Ein sehr gelungener Abend mit vielen fröhlichen, lachenden und strahlenden Gesichtern.

Am Mittwoch wanderten wir Lübecker und Braunschweiger nach Bad Lauterberg. Dort wartete das Spaßbad Vitamar mit seinen Rutschen, Whirl-pools und Spielangeboten auf uns müde Wanderer.

Am Donnerstag konnte wer wollte noch mal auf die Skier. Die anderen wanderten zur Wildfütterungsstelle am Rehberger Grabenhaus. Am Nachmittag teilten wir uns wieder in Skifahrer, hier wurde die Waageloipe bezwungen und die Wandergruppe, die das Naturfreundehaus besuchte. Am Abend erfreuten sich die Jugendlichen, aber auch die Lehrkräfte, bei heißer Discomusik in der Partyhölle. Eine super Stimmung und spätestens hier wurden dann die Telefonnummern zwischen den Braunschweigern und Lübeckern getauscht.

Am Freitag ging es dann schon wieder zurück.

Die Kontakte zwischen den Jugendlichen bestehen auch heute noch dank der entsprechenden Medien und sogar Besuche sind wieder geplant.

Wir freuen uns aufs nächste Jahr.

Volker Hennings